Kaminöfen von Olsberg

Olsberg ist mit seiner weit über 400-jährigen Geschichte eines der ältesten deutschen Familien- unternehmen. Bereits 1577 wurde die "Olsberger Hütte" erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1875 produziert Olsberg Zimmeröfen. Mittlerweile hat sich das Unternehmen zur Olsberg-Gruppe ausgeweitet, die neben Kaminöfen auch industrielle Gussprodukte aus verschiedenen Stählen sowie kundenspezifische Systemlösungen von der Entwicklung bis zur Logistik anbietet.

 

Die lange Tradition und Erfahrung sowie die entwicklungs- und fertigungstechnischen Möglichkeiten eines Großunternehmens garantieren hochwertige und ausgereifte Technologien, ausgefeilte Detaillösungen und herausragendes Design.

 

Einige Kaminöfen von Olsberg sind auch für raumluftunabhängigen Betrieb geeignet. Damit eignen sich diese Modelle besonders für Niedrigenergie- und Passivhäuser mit kontrollierter Wohnraumlüftung.

 

Olsberg bietet auch attraktive Pelletöfen an.

 

Klicken Sie bitte auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

Für mehr Informationen über die Öfen klicken Sie bitte auf 'Details'.

 

Tolima Aqua Compact
Nennwärmeleistung 10 kW
Details
Santorini Compact
Nennwärmeleistung 5 kW
Details
Caldera Compact
Nennwärmeleistung 6 kW
Details
Antuco
Nennwärmeleistung 6 kW
Details
Alid
Nennwärmeleistung 6 kW
Details
Golaya
Nennwärmeleistung 6 kW
Details
Kieyo Compact
Nennwärmeleistung 5 kW
Details
Agando Compact
Nennwärmeleistung 8 kW
Details
Pago Compact
Nennwärmeleistung 8 kW
Details
Pizzo
Nennwärmeleistung 8 kW
Details
Fogo
Nennwärmeleistung 6 kW
Details
Fayal
Nennwärmeleistung 6 kW
Details

 

Die Compact-Modelle sind auch für raumluftunabhängigen Betrieb geeignet.

 

Umwelthinweis

Alle im aktuellen Verkaufsprogramm befindlichen Olsberg-Produkte erfüllen die Stufe 1 der 1. BImSchV (Bundes-Immissionsschutz-Verordnung).

Das bedeutet für Sie: Olsberg-Kaminöfen dürfen auch nach der für 2015 geltenden Stufe 2 uneingeschränkt betrieben werden - ohne Rußfilter oder andere Umbaumaßnahmen!

 

Die Öfen der Firma Olsberg erfüllen sogar die Grenzwerte der noch strengeren "DINplus"- Zertifizierung.