Heizkamine

Nichts kann ursprünglicher und schöner sein, als die lodernde Flamme des offenen Kamins. Schon unsere Vorfahren glaubten an geheimnisvolle Kräfte des Feuers und auch wir können uns heute der Faszination der Flamme nur schwer entziehen. Das Flackern des Feuerscheins im Abenddunkel, das Prasseln der Holzscheite, der Geruch des Holzes ist seit Menschengedenken der Inbegriff von Gemütlichkeit, Sicherheit und Wohlbehagen.

 

Der "klassische" offene Kamin hat jedoch eine Menge Nachteile: Er schluckt bei geringer Wärmeausbeute sehr viel Brennstoff, vor der Kaminöffnung entsteht der typische "Lagerfeuereffekt": Vorne wird es zu heiß, während man am Rücken friert. Der offene Kamin ist nur zum gelegentlichen Betrieb, sozusagen als "Stimmungsmacher" für bestimmte Situationen vorgesehen - von Heizleistung und Wirtschaftlichkeit keine Spur.

 

Daher werden Kamine heute fast ausschließlich als so genannte Heizkamine gebaut: Den Feuerraum bildet ein Heizeinsatz mit großer Scheibe, der den geschlossenen Betrieb ermöglicht. Der Luftverbrauch des geschlossenen Kamins schrumpft auf einen Bruchteil des Verbrauchs eines offenen Kamins, der Wirkungsgrad steigt von 20% des offenen Kamins auf über 70% an, der Raum wird gleichmäßig erwärmt.

 

Wie beim Kachelofen bieten sich auch beim Kamin vielfältige Möglichkeiten der Gestaltung: Vom Kachelkamin über die in Edelstahl oder Putz gehaltene Anlage bis hin zur Stilfassade in Anlehnung an offene Feuerstellen aus dem angelsächsischen Raum.

 

Wir laden Sie zum Besuch unserer großen Ausstellung ein, um Ihnen die vielen möglichen Variationen vor Ort zu zeigen. Gemeinsam mit Ihnen werden unsere Berater eine Anlage kreieren, die exakt zu Ihren Vorstellungen, Heizbedürfnissen und räumlichen Gegebenheiten passt. Auch hier gilt: Jede Kaminanlage ist ein individuell geplantes Unikat, das es nur bei Ihnen gibt.

 

Unsere CAD-Planungsabteilung erstellt für Sie mit modernster Technik Planungen und Entwürfe. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie hier.